CHAOS – New Japans älteste aktive Gruppierung

Wir schreiben den 5. April 2009: In der Ryogoku Kokugikan sind 8000 Menschen zusammen gekommen um “Resolution” zu schauen. New Japan lädt ein, im Hauptkampf stehen sich IWGP Heavyweight Champion Hiroshi Tanahashi und Herausforderer Kurt Angle gegenüber. Im Opener verliert ein gewisser Kazuchika Okada durch Ringrichterentscheid gegen Koji Kanemoto, vom Rainmaker noch keine Spur.

Die Rivalität von RISE Boss Shinsuke Nakamura und Great Bash Heel-Chef Togi Makabe fängt langsam an zu rollen. Letzterer musste sich in der ersten Runde des New Japan Cups Nakamura geschlagen geben und sinnte auch Rache. Bei Resolution trafen die beiden aufeinander in einem weiteren Singlesmatch, die beiden prügelten sich schon während des Entrances und schlugen sich bis zum Ring durch. Wichtige Rollen nahmen an diesen Abend Tomoaki Honma und Toru Yano ein, beide standen auf der Seite von Makabe. Als Referee Tiger Hattori nach über zehn Minuten KO ging, witterte der “G.B.H.” seine große Chance: Honma schlug, von Draußen, Nakamura mit einem Stuhl und Yano ging in den Ring. Makabe wollte mit der Sitzgelegenheit Nakamura richtigen, als Yano seinem Boss den Stuhl abnahm. Der Grund? Er wolle unbedingt zu schlagen… Und das tat er auch, nämlich zertrümmerte er Makabes Schädel! Honma war schockiert, Nakamura gewann ein weiteres mal gegen den “Unchained Gorilla”. Doch das war leider noch nicht alles, denn auch Tomoaki Honma wurde von Nakamura und Yano abgefertigt, auch die heran eilenden Young Lions Kazuchika Okada und Nobuo Yoshihashi (YOSHI-HASHI) konnten es nicht mehr verhindern.

Makabe wurde von Yano verraten und bis Heute ist er nicht gut auf Yano zu sprechen. Am 23. April 2009 wurde CHAOS offiziell gegründet, und beinahe der komplette Great Bash Heel turnte gegen Makabe, namentlich waren das Tomohiro Ishii, Gedo, Jado, Giant Bernard, Karl Anderson und Takashi Iizuka. Einzig und allein Tomoaki Honma blieb Makabe treu, und das bis zum heutigen Tag. Das Ziel von Nakamura und Yano war klar gesteckt, die beiden wollten den “Strong Style” wieder auferstehen lassen, welcher NJPW verloren ging als Antonio Inoki und Shinya Hashimoto die Promotion verließen. Der Fokus lag ganz klar auf Nakamura und Yano, letzter war damals übrigens kein komödianter Charakter, sondern ein “bad ass” welcher mit Suplessen nur so um sich schmiss.

Makabe und Nakamura trafen beim G1 Climax Finale aufeinander, welches der “Unchained Gorilla” für sich entscheiden konnte. Trotzdem schnappte sich Nakamura am 27. September 2009 erstmalig als CHAOS-Chef die IWGP Heavyweight Championship und das ausgerechnet gegen Togi Makabe. CHAOS war auf dem Höhepunkt, und das nach so kurzer Zeit! Erst im Mai 2010 konnte Togi Makabe Nakamura den Titel abnehmen und CHAOS vom Thron stürzen, eine große Genugtuung für Makabe selbstredend.

Am 04. Januar 2012 sollte sich die Welt von CHAOS ändern: Kazuchika Okada kam von seiner Exkursion zurück und forderte doch tatsächlich IWGP Heavyweight Champion Hiroshi Tanahashi heraus, bei New Beginning sollte die Sause starten. Okada gab bekannt, dass er zu CHAOS gegangen wäre und das Gedo fortan sein Manager sei. Die Geschichte ist bekannt, Okada gewann und krönte sich, völlig überraschend, zum Champion. Okadas Aufstieg zur absoluten Spitze von New Japan begann, die Fehde mit Tanahashi kam ins laufen und allmählich rückte Shinsuke Nakamura ins zweite Glied. 2016 verließ der “King Of Strong Style” Shinsuke Nakamura New Japan und schloss sich der WWE an – Er hatte alles erreicht und mit CHAOS eine der erfolgreichsten Stables der Historie zurück gelassen. Des Weiteren verändert sich die Gruppierung in einem Punkt gewaltig, denn die bösen Taktiken nahmen ab und man fehdete gegen die Oberbösewichte von Suzuki-gun oder Los Ingobernables de Japon, CHAOS war, langsam aber sicher, braver geworden.

Am 23. September 2018 verlor Kazuchika Okada das erste mal seit drei Jahren gegen Dauerrivale Hiroshi Tanahashi, es war ein wichtiger Kampf der um den Tokyo Dome Main Event ging. Okada lag am Boden, wehrlos, kraftlos und zerstört. Ausgerechnet Stable-Kollege Jay White attackierte ihn, ausgerechnet Ex-Manager Gedo traf ihn mit einem Stuhl, ausgerechnet er, der vier Mal im Dienste von CHAOS den prestigeträchtigsten Gürtel der Welt geholt hatte. Doch was ist mit CHAOS? Erinnerte die Attacke nicht etwa an den besagten 05. April 2009? Resolution? Ein passendes Wort. Was ist mit CHAOS? Tendieren die Mitglieder zu Okada oder doch zu Gründungsmitglied Gedo und seinem “Spezi” Jay White? Wir werden es erfahren!

 

Die Erfolge von CHAOS im Überblick:

  • IWGP Heavyweight Championship (5 mal) – Nakamura (1) & Okada (4)
  • IWGP Intercontinental Championship (6 mal) – Tanaka (1) & Nakamura (5)
  • IWGP Junior Heavyweight Championship (4 mal) – Low Ki (2) & Ospreay (2)
  • IWGP Junior Heavyweight Tag Team Championship (10 mal) – Richards & Romero (2), Koslov & Romero (2), Beretta & Romero (4) & Sho & Yoh (2)
  • IWGP Tag Team Championship (3 mal) – Naito & Takahashi (1), Iizuka & Yano (1) & Ishii & Yano (1)
  • IWGP United States Championship (1 mal) – White
  • NEVER Openweight 6-Man Tag Team Championship (1 mal) – Beretta, Ishii & Yano (1)
  • NEVER Openweight Championship (7 mal) – Tanaka (1), Ishii (4) & Goto (3)
  • Best of the Super Juniors (2016) – Ospreay
  • G1 Climax (2011) – Nakamura
  • G1 Climax (2012, 2014) – Okada
  • G1 Tag League (2009) – Bernard & Anderson
  • New Japan Cup (2013) – Okada
  • New Japan Cup (2014) – Nakamura
  • New Japan Rumble (2016) – Jado
  • Super J Tag League (2010) – Gedo & Jado
  • Super Jr. Tag Tournament (2017) – Sho & Yoh

Fotos: NJPW & Bushiroad

CHAOS Gründung auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=-DV_TBA97d8

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *