Major League Wrestling Fusion #25 (06. Oktober 2018) – Review

Ich habe mich in ungewohntes Fahrwasser begeben und aufgrund einer Empfehlung eines Kumpels mir dann mal eine Ausgabe von Major League Wrestling angeschaut. Gerüchten zufolge soll MLW momentan eines der heißesten Eisens der US-Szene sein und da kann ich mich als alter US-Indy Crack dann doch nicht entgehen lassen. Bevor ihr mich steinigt: Ja in der Zwischenzeit sind bestimmte 3289 neue Folgen MLW Fusion erschienen, aber ich hoffe ihr habt dennoch Spaß beim lesen.

MLW existiert zwar schon seit Äonen, aber irgendwie wussten viele von der Existenz nicht bis man auf Youtube umstieg. Im Opening der wöchentlichen Internetshow sehen wir allerlei bekannte Fratzen über dem Bildschirm springen, von CM Punk bis hin zu Bryan Danielson über Satoshi Kojima. Mit 45-50 Minuten haben die Folgen eine angenehme Länge und von der Aufmachung her sieht’s doch schon mal nicht allzu übel aus.

Nach einem Segment mit Salina de la Renta, die Chefin der “Promociones Dorada”, einer Art Kartell – Geld, Gold und Co. spielen eine große Rolle. Low Ki, amtierender World Champion von MLW, gehört diesem Team an und MJF suchte sich Hilfe bei Salina um gegen sein “Bad Boy” Problem anzukommen. Gemeint war hier Joey Janela, welcher einige Raufereien mit MJF hatte. So sei es dann nun mal!

Ricky Martinez vs. Jake St. Patrick

Ricky Martinez kam mit einem feschen Theme zum Ring, begleitet von der eben angesprochenen Salina, was St. Patrick zu einigen kleinen Dance-Moves brachte. Lange ging der Kampf nicht. Martinez knallte St. Patrick sofort ein High Knee ins Fressbrett, anschließend küsste Jake die Matte mehrfach. Nach ein paar Chops gab es ein kleines Lichtlein seitens St. Patrick, der aber daraufhin sofort mit einer harten Lariat abgefangen wurde. Mit BUSHIs MX beendete Martinez den Kampf relativ schnell. Warum sind da eigentlich zwei Ringe nebeneinander in der Halle?

“Filthy” Tom Lawlor beim Seil springen zu beobachten, war schon erste Sahne. Da konnte ich mir jedenfalls ein paar Tricks abschauen, damit ich es mit meinen 27 Lenzen auch endlich mal schaffen kann, einmal zu springen. Der ehemalige UFC-Kämpfer sprach über seinen nächsten Kampf gegen Shane Strickland, hypte den Kampf und nannte sich den besten und “Franchise” von MLW. Könnte ein spannender Kampf werden liebe Freunde.

Simon Gotch Prize Fight Challenge Match ($2000 Prize)
Simon Gotch vs. Gangrel

Okay es gab eine Art Challenge um 2000 Dollar Preisgeld (wer in fünf Minuten Gotch besiegen kann), den eben gesehenen Tom Lawlor sahen wir nun wieder als er Simon Gotch zum Ring begleitete. Die Challenge nahm übrigens Gangrel an, den man aus den Programmsendungen der WWE kennen sollte. Ohne große Umschweife attackierte Gotch den Vampir mit einem Kick ins Gesicht und rannte wie ein wilder auf ihn los. Der ehemalige Boss von Edge und Christian biss Gotch und ließ beim zweiten Biss nicht mehr los, der Referee disqualifizierte Gangrel und der Kampf war vorbei. Hmmmmm.

ACH stand beim Interview und redete sich wund über die Hart Foundation, nannte diese “Bullies” und beschwerte sich darüber, dass MLW die Foundation weiterhin booken würde. Danach kam auch Sami Callihan zu Wort, der seinen Kampf gegen Jimmy Havoc hypte. Am 26. Oktober gibt es ein MLW Halloween Special wo Callihan gegen den Briten kämpfen wird in einem “Spin The Wheel Make The Deal” Match. Es wird blutig und brutal werden, dass jedenfalls versprach uns der “Draw” Sami Callihan.

Am 08. November wird MLW in Chicago aufschlagen mit “Fightland”. Low Ki muss seinen Titel gegen den vorherigen Champion Shane Strickland verteidigen, CMLL-Superstar Rush wird aus Mexiko kommen und sein USA-Debüt bei MLW geben. Ebenfalls angekündigt worden sind die amtierenden Tag Champions Pentagon Jr. & Rey Fenix und viele mehr. Kann man sich mal geben wenn man es irgendwo zu Gesicht bekommen kann.

Davey Boy Smith Jr. vs. ACH

Okay! Die Hart Foundation und ACH & Rich Swann fehden aktuell, Swann wurde durch die Harts verletzt und nun wollte ACH Rache nehmen. Schon beim Ringgong attackierte ACH, im “Suzuki-gun Style”, seinen Gegenüber mit Kicks und Punches, ehe sich Smith Jr. zurück kämpfte. Der Sohn des legendären British Bulldogs knallte seinen Gegner mit einem knallharten German Suplex auf die Matte und versuchte fortan ACH auf der Ringecke zu positionieren. Der Running Powerslam funktionierte jedoch nicht, ACH konnte Smith Jr. einrollen aber nur bis zwei. Auch hier ging der Kampf nicht all zu lang, nach einem verpatzten Frogsplash wurde ACH nach dem Running Powerslam gepinnt.

Mexican Massacre Match
LA Park vs. Pentagon Jr.

LA Park hatte etwas mehr am Bauch als ich ihn in Erinnerung hatte, aber der Mann ist gefühlte 100 Jahre alt, ich würde mir wünschen mit 100 so auszusehen. Was soll man noch über Pentagon sagen? Der Kerl kämpft überall momentan, sei es hier, bei Lucha Underground oder bei ALL IN: Er ist in aller Munde! Irgendwie erfährt man durch die gesamte Show, dass Salina wohl Penta und Fenix an Konnan verloren hat und so entstand wohl die Fehde von Salina (und ihre Jungs) gegen Konnan (und seine Jungs). Als die Glocke angeläutet worden war, ging es auch sofort zur Sache. Fetter Brawl der beiden, Park gewann die Oberhand und zerstörte eine Mülltonne auf Pentagons Schädel. Anschließend testete der “Master Of A Thousand Bones” Pentagons Maske und zerriss diese quasi völlig. Park griff Penta bis zum Merch-Tabel an, präparierte diesen an den Guardrails, würgte dann aber seinen Kontrahenten lieber mit einer Eisenkette. “Cero Mierdo” war völlig zerstört, ich glaube ich habe Pentagon noch nie so fertig gesehen.

Der mexikanische Veteran, der schon für die WCW in den 90ern gekämpft hatte, spielte mit ihm! Penta kämpfte sich zurück und ließ Park nach einer Rana auf den Boden brettern, und dann brach der Tisch draußen. Pentagon flog mit einem Tope über das Seil und Park flog durch seinen “eigenen” Tisch. Nach großem Waffeneinsatz musste Park den Double Foot Stomp vom Top Rope einstecken, Pentas Cover ging jedoch nur bis zwei. Es folgten einige Manöver, die allesamt jedoch nur bis zwei gingen, bis die beiden sich wieder mal in den Fans wieder fanden. Dort kam der nächste Tisch in den Ring, und wie dieser zu Bruch ging – Ouch! Park saß auf der Ringecke, Penta stand auf dem Tisch und Park nutzte die Gelegenheit und spearte Penta durch den Tisch. Heftig! Penta drehte nun völlig am Rad, er ließ einen Feuerball (!) folgen, den jedoch der Referee abbekam. Dieser zog das Cover nun zu langsam durch, “Cero Mierdo” bestrafte ihn mit einem Trashcan Schlag, nur um dann durch einen Tritt in die Weichteile gepinnt zu werden. Dummes Finish leider.

Fazit:  Meine erste MLW Show und sie war… okay. Ich hatte mir irgendwie mehr erhofft, durch die drei kurzen Vorkämpfe, die allesamt sehr kurz waren, kam bei mir kein großes Feeling auf. Der Hauptkampf war völlig in Ordnung, das Finish war leider echt zu flach. Ein Mexican Masscare war das ganze dann auch nicht wirklich. Die Vorwoche soll wohl fantastisch gewesen sein, ich werde auf jeden Fall noch mal rein schauen!

Wo kann man die Show schauen?: MLW YouTube Channel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *