NJPW Super Junior Tag League 2018 (16. Oktober – 03. November) – Preview

Nach Sieben Episoden hat das alte Format des “Super Junior Tag Tournaments” ausgesorgt, denn in diesem Jahr wird es erstmalig eine “Super Junior Tag League” geben. Damit reiht das Turnier sich in den Kreise des G1 Climax oder der World Tag League ein, welche ein ähnliches Format besitzen. Die Junior Tag League wird somit erstmals in einem Round-Robin System ausgetragen, acht Teams treten dabei jeweils einmal gegeneinander an, der Unterschied zum G1 Climax? Es gibt nur eine Gruppe, die besten zwei treffen am 03. November in Osaka aufeinander um den Turniersieger unter sich auszufechten. Die Tag League startet am 16. November mit der Show in der Korakuen Hall zu Tokyo.

Wie bereits im New Japan Cup es der Fall war, wird man alle Turnierkämpfe auf New Japan World sich anschauen können. Die vier “Road To” Shows in der Korakuen Hall werden komplett gestreamt, alle weiteren Turnierkämpfe von anderen Tourdaten wird es einzeln On Demand geben. Die bisherigen Finalmatches im Überblick:

 



BUSHI & Shingo Takagi

Was war das für ein aufregendes Ding bei King Of Pro-Wrestling! Die Spekulationen um das neuste Mitglied der Los Ingobernables de Japon gingen von PAC (aka Neville) über Hirai Kawato (gerade auf Exkursion in Mexiko) bis hin zu YOH (CHAOS) und eben Shingo Takagi. Letzterer war der wohl realistischste Pick, nachdem Shingo nur einen Tag vorher seinen finalen Kampf für seine Heimatpromotion Dragon Gate absolvierte. Die viel spekulierte Zusammenkunft des “Power Juniors” und Naitos Stable war somit perfekt und Takagi zeigte den New Japan Fans direkt einmal, was man von ihm erwarten kann in der Zukunft. Der “Dragon” pinnte den letztjährigen Super Jr. Tag Tournament Gewinner SHO nach dem Last Falconry (im NJPW-Kanon heißt der Move wohl fort an Last Of The Dragon) und sicherte “LIJ” den Sieg über CHAOS.

Was kann man vom Dou BUSHI & Shingo erwarten? Ich denke das die beiden perfekt harmonieren werden, BUSHI weiß wie kein zweiter wie der Hase in der Jr. Division von New Japan läuft, hat er zudem vier Mal bisher an diesem Turnier teilgenommen. Mit Takagi als Partner kann auch BUSHI wieder auf sich aufmerksam machen, die Kombination aus Power Moves und Highflying könnte in brisanten Situation zu einer starken Waffe für die “Unregierbaren” werden. Am ersten Tag des Turnieres treffen sie auf die Vorjahressieger Roppongi 3K, eine interessante Kombination, denn beide Teams sind auf meiner Liste am höchsten einzustufen das Turnier zu gewinnen. Ich denke das der Gewinner am 16.10 das Finale gegen die unterlegenden dann verlieren könnte.

Matches: SHO & YOH (16.10), KUSHIDA & Sabin (17.10), Liger & Tiger (19.10), Volador & Soberano (22.10), Ishimori & Eagles (26.10), Kanemaru & Desperado (27.10), ACH & Taguchi (29.10)

 

Jyushin Thunder Liger & Tiger Mask

Wie schön es war die beiden Veteranen nochmal um die IWGP Junior Heavyweight Tag Team Championship kämpfen zu sehen. Die beiden Maskierten zeigten Feuer, Leidenschaft und Herz und hätten sich einen Sieg redlich verdient gehabt, leider kam es anders. Liger ist der größte “Super Jr. Tag Tournament” Veteran, war er bei jedem einzelnen Turnier dabei, verlor aber gleichzeitig jedes Mal in der 1. Runde des Turnieres. Von den Sieben vorherigen Turnieren teamten die beiden Oldies sechs Mal gemeinsam, auch das ist ein Höchstwert für das noch junge Turnier.

Über die Erfolge vergangener Tage der beiden müssen wir gar nicht mehr reden, die beiden sind die absolute Legenden der Division und können ein Buch darüber schreiben. Doch was können sich die beiden in diesem Turnier ausmalen? Ich denke das wir Liger und Tiger nicht in der Nähe der oberen zwei Plätze sehen werden, alles andere scheint offen zu sein. Einen Sieg am finalen Tag über Kanemaru und Desperado wäre wünschenswert, vielleicht spielen die beiden dann auch Spoiler für die Tag Champs, die dadurch das Finale verpassen werden.

Matches: Ishimori & Eagles (16.10), Volador & Soberano (17.10), BUSHI & Shingo (19.10), SHO & YOH (22.10), KUSHIDA & Sabin (26.10), ACH & Taguchi (27.10), Kanemaru & Desperado (28.10)

 

KUSHIDA & Chris Sabin

Seit seinem Turniersieg 2012 (lustigerweise mit Sabins langjährigen Partner Alex Shelley) hat KUSHIDA kein einziges Mal mehr die erste Runde des Super Jr. Tag Tournaments überstanden. Mit der Umwandlung zum Round-Robin Format ist diese schreckliche Serie vorerst ad acta gelegt worden. Der “Time Splitter” kommt mit großem Rückenwind, schließlich gewann er bei King Of Pro-Wrestling die IWGP Junior Heavyweight Championship zurück und kann so mit neuem Selbstvertrauen an die Tag League gehen. Partner Chris Sabin geht in sein erst zweites Turnier bei New Japan, nachdem er im diesjährigen “Best Of The Super Junior” teilnahm und drei Siege einstreichen konnte. Einen der angesprochenen Siege gab es, ausgerechnet muss man sagen, gegen KUSHIDA am ersten Tag des B-Blocks. Was viele auch vergessen ist, dass Sabin bei seinem ersten NJPW-Match 2010 auf Anhieb die IWGP Junior Tag Team Titel gewinnen konnte (Mit Alex Shelley).

Große Chancen braucht man KUSHIDA und Sabin nicht geben. Die beiden werden ihre Siege holen, daran sollte es keinen Zweifel geben, jedoch wird das nichts mit einer Position unter den ersten zwei. Ich finde die Verbindung der beiden zu Shelley, und das daraus resultierende Team, durchaus spannend und auch der Sieg beim “BOSJ” von Sabin über KUSHIDA spielt eine Rolle, beim letztjährigen Format wären sie wohl ein Kandidat für ein Erstrundenaus gewesen.

Matches: Kanemaru & Desperado (16.10), BUSHI & Shingo (17.10), Liger & Tiger (19.10), Volador & Soberano (22.10), Ishimori & Eagles (26.10), Kanemaru & Desperado (27.10), ACH & Taguchi (29.10)

ACH & Ryusuke Taguchi

“Super 69” sind zurück! Im vergangenen Jahr haben die beiden sich erstmals als Team im Super Jr. Tag Tournament gezeigt und es gleich ins Finale geschafft. Dort mussten die beiden sympathischen Typen sich jedoch Roppongi 3K geschlagen geben. Mit Finalpleiten in diesem Turnier kennen sich beide (leider) zu gut aus, denn ACH verlor auch 2016 das Finale gegen einen Roppongi Ableger, damals sogar gegen das Original, bestehend aus Rocky Romero und Beretta. Ryusuke Taguchi verlor in den ersten beiden Ausgaben des Turnieres zusammen mit Prince Devitt und fiel danach regelmäßig mit maskierten Mexikanern auf die Nase.

Ich mag beide. ACH ist einer der wohl unterbewerteten Wrestler auf diesem schönen Erdball und Taguchi.. naja er ist eben Taguchi, c’mon! Durch die hohe Dichte an Favoriten wird “Super 69” wohl möglich nicht unter den letzten zwei sein, oder doch? Was ist denn wenn sie am finalen Tag BUSHI & Shingo ärgern? Ach herrje so weit wird es vermutlich nicht kommen.

Matches: Volador & Soberano (16.10), Ishimori & Eagles (17.10), Kanemaru & Desperado (19.10), KUSHIDA & Sabin (23.10), SHO & YOH (26.10), Liger & Tiger (27.10), BUSHI & Shingo (29.10)

Volador Jr. & Soberano Jr.

Der Schreiber dieser Zeilen war einmal ein großer Fan vom Consejo Mundial de Lucha Libre. Ich habe wirklich gerne CMLL geschaut und bin auch bestens vertraut mit der Arbeit von Volador Jr., welcher auch kein Unbekannter mehr in Japan ist. Der 37 Jährige Mexikaner nahm bisher an zwei “BOSJ” teil, gibt aber in der Tag League sein Debüt in eben jenem Format. Sein Partner ist weitaus unpopulärer im Land der aufgehenden Sonne, denn Soberano Jr. durfte erst zwei mal in der jährlichen “Fantastica Mania” Tour mit nach Nippon fliegen.

Bei der diesjährigen Fantastica Mania Tour war Soberano Jr. einer derjenigen, der den größten Zuschauerspruch von den heimischen Fans bekam. Aufgrund dessen, denke ich, war NJPW dazu bereit ihn mit ins Turnier zu holen. Für die beiden wird es äußerst schwer in diesem Teilnehmerfeld punktuell auszubrechen, was garantiert sein wird sind auffällige Flugeinlagen und spektakuläre Moves der Latinos.

Matches: ACH & Taguchi (16.10), Liger & Tiger (17.10), KUSHIDA & Sabin (20.10), BUSHI & Shingo (22.10), Kanemaru & Desperado (26.10), SHO & YOH (27.10), Ishimori & Eagles (31.10)

SHO & YOH

Die amtierenden Titelverteidiger des Turnieres! SHO und YOH kamen bei King Of Pro-Wrestling 2017 zurück von ihrer Exkursion und gewannen auf Anhieb die IWGP Jr. Tag Team Championship, und nicht nur das! Nur wenige Wochen später schrieben die beiden CHAOS Mitglieder Geschichte als sie als erste amtierende Champions auch das Super Jr. Tag Tournament gewinnen konnten. Was folgte war ein Wrestle Kingdom Match gegen die Young Bucks und die Revanche nur kurze Zeit später. Seit ihrem Titelverlust im März bei New Japans Geburstagssause konnten die beiden die Belts nicht mehr zurück gewinnen, und das in mehrfachen Anläufen. Es wurde stiller um die beiden, im G1 gab’s eher Querelen mit Jay White als die Belts zu gewinnen.

Wie ich bei den Jungs von “LIJ” schon schrieb, sind die Roppongi-Jungs einer meiner zwei großen Favoriten. Um bei Wrestle Kingdom irgendwie relevant zu sein, müssten die beiden das Turnier gewinnen. Die ersten beiden Kämpfe sind zugleich gegen die zwei anderen Favoriten auf den Turniersieg. Einen Sieg gegen die amtierenden Champions könnte ich mir vorstellen, oder es wird eben erst was im Finale gegen die Champs? Wer weiß! Mit SHO und YOH sollte zu rechnen sein.

Matches: BUSHI & Shingo (16.10), Kanemaru & Desperado (17.10), Ishimori & Eagles (20.10), Liger & Tiger (22.10), ACH & Taguchi (26.10), Volador & Soberano (27.10), KUSHIDA & Sabin (01.11)

Taiji Ishimori & Robbie Eagles

Bad Luck Fale kündigte an, dass die OGs am recruiten sind wie sonst was. Das Ergebnis: “Sniper Of The Skies” Robbie Eagles aus Australien wird die BCOGs verstärken und sein offizielles NJPW-Debüt geben. Der Mann aus dem schönen Perth bestritt drei Kämpfe während der Australien-Tour von New Japan Pro-Wrestling und machte dort wohl auf sich aufmerksam. Wer ihn noch nie im Geviert gesehen hat, sollte sich vielleicht seinen Kampf gegen Will Ospreay anschauen. Taiji Ishimori ist amtierenden NEVER Openweight Six Man Tag Champion (was nicht wirklich interessieren sollte) und will einen zweiten Anlauf nutzen um das Turnier zu gewinnen. 2016 verlor er das Finale zusammen mit ACH, doch wird es mit den unerfahrenen Eagles gelingen?

Die BCOGs haben einen interessanten aus dem Teich gezogen, jedoch sollte man nicht denken dass das was wird. Eagles schnuppert das erste Mal Japan Luft und wird einen guten Eindruck hinterlassen müssen um nochmal vorbei schauen zu dürfen. Für ein paar Punkte werden die beiden gut sein, für den ganz großen Wurf reicht es aber nicht.

Matches: Liger & Tiger (16.10), ACH & Taguchi (17.10), SHO & YOH (20.10), Kanemaru & Desperado (23.10), BUSHI & Shingo (26.10), KUSHIDA & Sabin (27.10), Volador & Soberano (31.10)

Yoshinobu Kanemaru & El Desperado

Die Champs. Hätte irgendjemand gedacht, dass Kanemaru und Desperado einen solch langen Run mit den Belts bekommen? Die beiden halten die Titel eine gefühlte Ewigkeit, es ist die längste Titelregentschaft seit 2013. Die beiden Suzuki-gun Mitglieder sind bekannt für ihre immer wiederkehrenden fiesen Tricks, was mich schon in einige Reviews an Nerven gekostet hat. Nichtsdestotrotz haben die beiden auch endlich eine Stabilität in die Division gebracht, und mit dem starken Vorjahr (YOH & SHO vs. Bucks Fehde) haben die Gürtel wieder was an Spaß und Wert gewonnen.

Was ist aber drin für die amtierenden Champions? Am letzten Tag sehe ich eine Niederlage gegen Liger und Tiger, beziehungsweise es kann einfach durchaus passieren, dass die Veteranen sich für die Pleite bei “KOPW” revanchieren werden. Eine Finalniederlage oder ein knappes nicht erreichen des Finales, sehe ich als die realistischste Variante für die beiden Suzuki-gun Fieslinge. Das die beiden das Turnier gewinnen werden, sehe ich nicht.

Matches: KUSHIDA & Sabin (16.10), SHO & YOH (17.10), ACH & Taguchi (19.10), Ishimori & Eagles (23.10), Volador & Soberano (26.10), BUSHI & Shingo (27.10), Liger & Tiger (28.10)

Fazit: Ich finde das ist doch mal ein duftes Teilnehmerfeld, oder? Ich finde einige Teams (LIJ, Super 69, BCOG) mega interessant, aber auch die anderen Teams haben all’ ihre Art einen zu unterhalten. Die großen Favoriten sind natürlich das Dou aus BUSHI & Shingo Takagi, RPG 3K oder die amtierenden Champions der Suzuki-gun, jedoch sehe ich es da sogar relativ offen. Ich kann mir nahezu jegliche Finalkombination am 3. November vorstellen und bei den Tag Turnieren (auch bei der Schwergewichts Ausgabe) ist alles eh eher “unvorhersehbar”. Wir werden Spaß haben, und das ist was zählt!

Das Turnier startet am 16. Oktober um 11:30 MEZ, am darauf folgenden Tag geht die zweite Korakuen Show ebenfalls um 11:30 MEZ los.

One thought on “NJPW Super Junior Tag League 2018 (16. Oktober – 03. November) – Preview

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *