Being the Elite – Folge 206 : Gig

Brandon Cutler versucht Kenny Omega, die Young Bucks, Hangman Page und Matt Hardy dazu zu bekommen, Pressearbeit wahrzunehmen. Er gibt ihnen fünf Minuten, doch als er wiederkommt sind alle schwer verletzt. Ein desinteressierter Hangman meint, die Crew sei überfallen worden. Als Cutler einen Arzt holen geht, offenbart sich ihr perfider Plan: Kenny hat sich mit Ketchup eingeschmiert und Nick hat Kunstblut verwendet. Matt Jackson zeigt daraufhin eine Rasierklinge.
Daher erklärt uns Broken Matt Hardy den Wrestlingbegriff „gig“, während Matt Jackson langsam in sich zusammensackt. [Ein wahres Highlight ist Page, der in der Ecke sitzt und auf seinem Handy rumtippt]

Die Young Bucks reden im Daily’s Place über die neusten Entwicklungen – ihr Team mit Matt Hardy und das Auftauchen von FTR. [bisschen wenig dafür, dass das so lange geteased wurde]

Public Swole Announcement: Man könne eine Menge seinen Rachen runterspülen, Lysol NICHT! [Lysol ist ein Desinfektionsmittel, dass einige Leute in den USA getrunken haben, nachdem Trump sowas angedeutet hat…]

Cutler besucht den „Female Locker Room“, in dem sich die Best Friends befinden. Sie hatten ihn herzitiert, weil sie eine Idee für ein BTE Segment hätten. [geht später weiter]

TH2 prangern ihre Fehlbehandlung an. Sie sind im Tournament übergangen worden. Dann lästern sie über Dark Order und Jurassic Express, die die größte Blamage der Division seien. Jeder wüsste: “when it comes to talent, there are many, when it comes to the best there are a few, but when you talk about the greatest, then there’s only TH2.” [joa, sie sind gut, aber halt auch langweilig]

Kenny lässt sich von Cutler filmen, während er Colt Cabana konfrontiert. Allerdings erhebt er seien Faust aus Versehen gegen Chris Harrington, der Cabanas Jacke trägt. Der ist sauer und bedroht Kenny. Colt hatte sich um die Ecke versteckt. Kenny bedroht ihn, lässt aber davon ab, weil Chris ihn zur Schnecke macht. [Vor Mookie hätte ich auch Angst.]

Zurück zu den Best Friends, die immer noch versuchen ein spannendes BTE-Segment an Cutler zu verkaufen. Das Problem: Sie haben keine guten Ideen. Chucky schlägt vor mit einem Minivan in eine Absperrung zu fahren und Trent die Story von „Das Land vor unserer Zeit“ [Gott fand ich die Filme doof – noch wer?] Schließlich versucht sich auch Orange Cassidy und schlägt vor, dass er eine Familie hat und Corona trinkt. Sie geben auf.

Dustin Rhodes besucht Benign Bodega und fragt, was mit Allie sei und ob sie wirklich Interesse an QT Marshall habe. Nach viel Verwirrung gibt Dustin auf und meint, vielleicht solle er sich einfach wie früher wie ein Weihnachtsbaum anziehen. Als er weg ist, sieht man Allie bei Bodega sitzen. [strange Storyline mit Allie und QT]

Private Partys Film kommt zu einem Ende. Sie wresteln nun den Teddybären, auch Bonez kommt zurück. Am Ende verlieren Private Party gegen Teddy und Bonez, die die 12 Dollar einstecken. Sehr interessante End Credits werden abgespielt, laut denen Kassidy von Jaden Smith und Quen von Wesley Snipes gespielt wurde.  [Der gesamte Film heißt „12 Dollaz“. Ich fand ihn cool gemacht, aber insgesamt zu gestreckt, bis zu dem Punkt, an dem man der Handlung nicht mehr richtig folgen kann.]

Page fragt Kenny und die Young Bucks, was es mit Broken Matt Hardy auf sich hat. Sie erklären, dass er mehrere Persönlichkeiten hat. Hardy versucht sich Page, den er „Man that Hangs“ nennt , vorzustellen. Dieser ist irritiert, als er Page für die Wiedergeburt von Abraham Lincoln hält und geht. [Ursprünglich hieß die Episode „Man That Hangs“. Vielleicht fanden sie das zu kontrovers, bei dem was in den USA gerade so abgeht.]

by Katha

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *